Die Uzun-Brüder schlagen wieder zu – 2 Siege in Bürstadt

Kaum ist die Freude über den Doppelsieg beim Turnier in Hachenburg verklungen, da schlagen Mehmet Can Uzun und sein jüngerer Bruder Noel erneut zu. Beim Turnier in Bürstadt ließen sie eindrucksvoll die Fäuste fliegen.

Den Anfang machte auch diesmal der 14jährige Noel Uzun. Sein Gegner, der Speyerer Alex Fink, attackierte von Beginn an, schlug häufig, aber eher leicht und landete meist auf Noels Deckung. Noel wartete in der ersten Runde zunächst ab, checkte Stärken und Schwächen des Gegners genau. In den Runden zwei und drei zeigte er dann über weite Strecken klassisches Konterboxen. Er beantwortete jeden Angriff des Gegners mit einem überfallartigen Gegenangriff,  traf häufiger ins Ziel und schlug, wie gewohnt, äußerst hart. So gewann er am Ende klar nach Punkten.

So sehen Sieger aus!

Später am Abend betrat sein älterer Bruder, Mehmet Can Uzun, das Seilgeviert. Sein heutiger Gegner war der Lokalmatador Henry Grün, der beim Betreten des Rings vom Publikum gefeiert wurde. Da man davon ausgehen musste, dass auch das Kampfgericht geneigt sein würde, den Sieg eher Henry zuzusprechen, wenn Mehmet nicht eindeutig überzeugen würde, war die Ansage des Trainers klar: Mehmet sollte von Beginn an Druck machen, den Kampf bestimmen und immer wieder cross über die Führhand des Gegners schlagen, wo man Lücken in der gegnerischen Deckung erkannt hatte. Mehmet setzte die Forderung seines Trainers genau um. Er setzte viele Kopftreffer und da auch Henrys Nase etwas abbekam, wurde die dritte Runde zu einer blutigen Angelegenheit, in die sich auch der Ringarzt kurz einschaltete. Der Bürstädter Boxer konnte aber weitermachen und wehrte sich bis zuletzt nach Kräften. Es reichte nicht, Mehmets Überlegenheit, sein technisches und taktisches Können überzeugten das Kampfgericht und sein Sieg kam demnach nicht überraschend.

Wann Mehmet wieder für die Box-Union im Ring stehen wird, ist derzeit noch nicht klar, da er im Rahmen seines dualen Studiums einige Monate in Mannheim wohnen wird. „Wir werden versuchen, Mehmet für diese Zeit in einem ortsansässigen Verein unterzubringen, damit er weiter trainieren kann. Der AV Speyer hat uns freundlicherweise bereits angeboten, Mehmet für diese Zeit aufzunehmen. Dafür sind wir sehr dankbar“, so Mehmets Trainer Serge Wunder.

So wird also in den nächsten Monaten der kleine Bruder, Noel Uzun, die Fahnen hoch halten und den Verein mit weiteren Siegen erfreuen.