Doppelsieg beim Turnier in Hachenburg

Die Faustkämpfer der Box-Union sind endlich zurück auf der Siegerstraße. So waren beide eingesetzten Boxer beim Turnier in Hachenburg erfolgreich.

Den Anfang machte der 14jährige Noel Uzun. In seinem erst dritten Kampf überzeugte er mit harten Treffern, die seinen Gegner, Chyngyz Kojonazarov vom BC Marburg mehrfach in Bedrängnis brachten. Mitunter ging er etwas zu offensiv zu Werke und bekam unnötige Treffer, jedoch musste sich sein Trainer, Serge Wunder, zu keinem Zeitpunkt Sorgen machen: „Noels Schläge sind unglaublich hart. Man vergisst, dass der Junge erst 14 ist.“

Mehmet Can (links) bei der Urteilsverkündung

Später am Abend betrat sein älterer Bruder, Mehmet Can Uzun, das Seilgeviert. Er trat erneut gegen Dominik Michels aus Neuwied an. Zuletzt hatten sich die beiden Anfang Oktober bei den Rheinlandmeisterschaften in Betzdorf gegenüber gestanden. Damals konnte Mehmet Can den Kampf für sich entscheiden und wurde somit Rheinlandmeister im Weltergewicht. Nach dem Kampf gab es Diskussionen darüber, ob Dominik nur verloren habe, weil er an dem Abend einen Kampf mehr hatte bestreiten müssen. Das wollte man nun im Rückkampf feststellen. Das Ergebnis war eindeutig. Mehmet gewann alle drei Runden klar. Er zeigte sich noch angriffslustiger als zuletzt und stieß immer wieder gezielt in die Lücken in Dominiks Deckung. Dieser bewies Nehmerqualitäten, und stand die Runden durch, hatte aber technisch keinerlei Chancen gegen den starken Weißenthurmer. Dieser Kampf hinterließ somit keinerlei Diskussionsbedarf und das Urteil des Kampfgerichts war beinahe nur eine Formsache.

Bereits am kommenden Samstag stehen die Weißenthurmer wieder im Ring; diesmal beim Einladungsturnier in Haspe.

Weitere Infos rund um den Weißenthurmer Boxverein gibt es im Internet unter www.boxunion.de.