Neujahrsfeier beim Aga

neujahr-1

Florian führte stilsicher durch’s Programm

Liebe Boxfreunde!

Gestern haben wir im Bistro Aga das neue Trainingsjahr begrüßt. Das türkische Büffet war, wie gewohnt, vielseitig und lecker. Und nachdem ich die Buben beim Essen gesehen habe, kann ich mir gewisse Gewichtsprobleme besser erklären…

Leider war die Kegelbahn kaputt, doch sorgte unser 1. Vorsitzender für Ersatz. In zufällig zusammengestellten Teams traten wir in verschiedenen Spielen gegeneinander an. Manche von uns kamen sich dabei näher, als sie es je zu träumen wagten.

So fiel bei der mündlichen Bierdeckelübergabe ein Deckel im ungünstigsten Moment und es gab für zwei unserer Boxer unverhofft einen dicken Schmatzer.

img_140117_221430

Claudia hatte viel Spaß beim Kraulen der haarigen Männerwaden…

 

 

Beim Wadenraten gab es nur wenige Treffer. In Zukunft müssen wir also noch mehr Partnerübungen ins Training einbauen, damit das beim nächsten Mal besser klappt. Immerhin genoss der eine oder andere die Streicheleinheiten.

 

 

Der „Eierlauf“ mit Löffel im Mund und Tischtennisball darauf war hingegen recht unspektakulär. Lediglich bei der genauen Ablage des Bällchens konnte man sehen, wie gefühlvoll unsere Boxer sein können.

Beim blinden Ertasten von Gegenständen sorgte ein exakt platzierter „Ihhh“-Ruf aus dem Publikum für gute Stimmung. Wer hätte gedacht, dass große starke Männer so quieken können?!

tschu-tschu-wa

Leider ist das Bild verwackelt, weil der Fotograf so herzhaft lachen musste.

 

Zum Schluss gab es dann für die Verlierer eine üble Strafe: Mit lustigen Mützen und Kopfbedeckungen mussten sie zum bekannten Kinderlied „Tschu tschu wa“ tanzen. Selbstverständlich haben wir diese tänzerische Einlage in einem kleinen Video festgehalten. Betroffene und deren Angehörige können sich den (privaten!) Link zum Video bei mir anfordern. Ich behalte mir aber vor, es zu veröffentlichen, wenn Ihr mich künftig allzu sehr ärgert! 😉

Zwei neue Spitznamen sind ebenfalls entstanden. So gibt es jetzt „Skipper“ Marius und Jay Lo(hner). Wie es dazu gekommen ist, wird hier aber nicht verraten.

Nachdem das junge Gemüse gegen Mitternacht das Feld geräumt hatte, saßen die „Senioren“ noch bis 2.00 Uhr gemütlich zusammen.

Alles in allem eine sehr schöne Feier, die nebenbei auch gezeigt hat, dass Boxen nichts für Einzelkämpfer ist, sondern dass wir ein gutes Team sind! Vielen Dank an alle für diesen sehr lustigen und schönen Abend!

Wer weitere Fotos hat und die zur Verfügung stellen möchte, kann sich via E-Mail oder über das Kontaktformular bei mir melden!